Banner
Pinzgau # Aufzucht und Bewirtschaftung
Montag, 01. Februar 2016
Drucken E-Mail
Zellersee - Besatz 2015

 


Besatz-Statistik 2015: "klick"

 

 

 

Mittwoch, 27. Januar 2016
Drucken E-Mail
Fischzucht Kehlbach

 

 

Hallo Angelfreunde,

bei diesem Photo sieht man in den Bachforelleneier sehr schön die Augen der Fischlein. Wir haben einen Bachforellenstamm aus dem Pinzgau, den wir hegen und pflegen. Entsprechend der Witterung und Natur im Pinzgau entwickeln sich unsere Bachforellenbrütlinge später als andere Bachforellenstämme. Dies deshalb weil auch später die Nahrung für die kleinen Fischlein in unseren heimischen Gewässern vermehrt vorkommen.  

Petri Heil!

 

Stefan & Moni

Montag, 28. Dezember 2015
Drucken E-Mail
Fischzucht Kehlbach

 

Ein Teil unserer einsömmrigen Äschen können wir aufgrund der Sanierung unserer Quelle noch in unserem Bruthaus hältern. Sie sind gut abgewachsen und topfit und können ab Frühjahr ins unsere Gewässer ausgesetzt werden.

 

Hier sieht man die Bachforelleneier im Bruthaus der Fischzucht Kehlbach. Sie sind noch nicht im Augenpunktstadium und es müssen daher die nicht befruchteten und abgestorbenen Eier ganz vorsichtig ausgeklaubt werden.

 

Hier sieht man die Fischeier der Bachsaiblinge. Sie schlüpfen bereits bzw. in den Eiern sieht man schön die Fischlein, insbesondere die Augen – daher auch Augenpunktstadium.

 

So und jetzt noch die Regenbogenforellenbrütlinge. Die sind bereits geschlüpft. Man sieht noch schön den Dottersack, wo sich die Fischlein die ersten Tagen und Wochen ernähren.

 

Die Fischeier müssen täglich betreut werden. Die toten und abgestorbenen Fischeier müssen mit einer Pinzette vorsichtig ausgeklaubt werden ohne dass man die anderen gesunden Eier berührt oder verletzt, das kann oft bis zu 4 Stunden täglich dauern!

Bild: Moni im Einsatz mit Pinzette und Stirnlampe!

 

Stefan Magg - Fischzucht Kehlbach

Mittwoch, 25. November 2015
Drucken E-Mail
History...

 


 

Fischereirechte am Zeller See und ihre Geschichte:

"klick"

 

Die Geschichte des Zeller Sees dürfte sicherlich für sehr viele Einheimische (nicht nur Angler) hochinteressant sein!

 


Zur Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der Stadtgemeine Zell am See!

Digitale Überarbeitung durch
Fischer-Berni!

 

 

Dienstag, 24. November 2015
Drucken E-Mail
Saalfelden

 

Fischzucht Kehlbach

 


 

Dieses Wochenende wurde mit Unterstützung von vielen Helfern, Regenbogenforellen, Bachsaiblinge
und Bachforellen erfolgreich abgestreift. Das Bruthaus ist fast voll mit Fischeiern!

 





Petri Dank!

Donnerstag, 01. Oktober 2015
Drucken E-Mail
Saalfelden

 

 

Fischzucht KehlbachFischereimeister Stefan MaggKehlbach 63, 5760  Saalfelden
Tel: 0664/75100077, fischzuchtmagg@live.at ; www.fischzucht.eu

 

 

Liebe Fischliebhaber,

 

Nach einer längeren Sommerpause bieten wir Ihnen am Freitag, den 02.10.2015 ab 18.00 Uhr frische  Regenbogenforellen an.
Einige wenige Speisekrebse können wir Ihnen auch noch für diesen Tag anbieten.
Wir bitten um Vorbestellung entweder telefonisch 0664 / 75100077
oder per Mail fischzuchtmagg@live.at!

 

Der Preis ist Euro 9,-- pro Kilo Forelle. (Lebendgewicht)

Speisekrebse Euro 20,-- pro Kilo

 

 

Gebratene Forelle mit Mandeln

Zutaten (für 2 Personen):
2 Portionsfische, Salz, Mehl, 1 Ei, Mandeln gehobelt, 2 EL Butterschmalz oder Öl, 20 g Butter, etwas Zitronensaft
 
Zubereitung:
Fische innen und außen salzen und in Mehl wenden. Ei mit einer Gabel gut verschlagen und die Fische mit einem Pinsel bestreichen. Fische in Mandeln wenden, sie anpressen und auf beiden Seiten nochmals leicht salzen. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, die Fische bräunend anbraten, vorsichtig wenden und weiterbraten. Im vorgeheizten Backrohr (180 °C) ca. 8 Minuten fertig braten. Die Fische auf vorgewärmte Teller anrichten, Bratenfett aus der Pfanne gießen, 20 Gramm Butter aufschäumen lassen, etwas Zitronensaft beifügen und die Fische damit übergießen.

 

Quelle: Fischerei Ecker
 

 

 

Petri Heil & Guten Appetit

 

Stefan Magg

 

PS: Empfehlen Sie uns bitte weiter!!!! 

 

Zur Anfahrtshilfe: "klick"

 

Donnerstag, 10. September 2015
Drucken E-Mail
Saalfelden

 

 

Fischzucht Kehlbach Fischereimeister Stefan Magg Kehlbach 63, 5760  SaalfeldenTel: 0664/75100077, 
fischzuchtmagg@live.at
;

www.fischzucht.eu

 

Liebe Fisch- und Krebsliebhaber,

Die Krebssaison hat Ihren Höhepunkt erreicht. Auf telefonische Bestellung (0664/75100077)

können Sie Krebse (lebend oder küchenfertig) beziehen.

Gerne geben wir Ihnen auch Tipps für die Zubereitung.

 

Der Preis pro Kilo  Speisekrebs Euro 20,-- pro Kilo.

 

Petri Heil!

 

Stefan Magg

 

 

 

PS: Empfehlen Sie uns bitte weiter!!!! 

 

Montag, 01. Juni 2015
Drucken E-Mail
INFO...

 

 

  Fischzucht Kehlbach Fischereimeister Stefan Magg Kehlbach 63,
5760  SaalfeldenTel: 0664/75100077, fischzuchtmagg@live.at ; www.fischzucht.eu

 

Liebe Fischliebhaber,

am Mittwoch, den 03.06.15 bieten wir Ihnen für das verlängerte Wochenende zwischen 19.00 und 20.00 Uhr frische Bachsaiblinge  an.
Wir bitten um Vorbestellung bis Mittwoch mittags entweder telefonisch 0664/75100077 oder per Mail fischzuchtmagg@live.at!

Der Preis ist Euro 12,-- pro Kilo Bachsaibling. (Lebendgewicht)

 

Kräuterforelle/Saibling aus dem Backrohr

Zutaten für 4 Personen:
4 Forellen, Zitronensaft, Salz, frischgemahlener Pfeffer, 1 Zweig Thymian, 2 Zweige Zitronenmelisse, 1 gehäufter Eßl. Dille, 3 gehäufte Eßl. Petersilie, 1/2 Teel. Rosmarinnadeln, 2-3 Zehen Knoblauch, Olivenöl, 1/8 L Fischfond, Estragonsenf, 1 Limette

Zubereitung:
Forellen waschen, trocken tupfen, an den Außenseiten mit einem Messer einschneiden. Innen und außen salzen, pfeffern, mit Zitronensaft beträufeln. 3/4 der gewaschenen kleingeschnittenen Kräuter mit Knoblauch und einer Messerspitze Senf vermengen und in die Bauchhöhle der Fische geben. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Forellen hineingeben und mit dem Rest der Kräuter bestreuen. Im vorgeheizten Backrohr bei 200° 20 Minuten braten. Öfter während der Backzeit mit Fischfond übergießen. Mit Limettenachteln garniert servieren.
Dazu passen neue Petersilienkartoffeln oder ein knuspriges Baguette.

Quelle: biofisch

 

Petri Heil & Guten Appetit

Stefan Magg

PS: Empfehlen Sie uns bitte weiter!!!! 

 

 

Zur Anfahrtshilfe:    

"klick"

 

 

 

Montag, 01. Juni 2015
Drucken E-Mail
Klammsee / Kaprun

 

Info für Angler aus der Region!

Der Klammsee in Kaprun wurde kürzlich völlig entleert und der Schlamm wurde soweit es ging entfernt. Seit gut einer Woche ist er nun wieder aufgestaut. Letzten Samstag wurde der Klammsee wieder mit Fischen aus der Region (Fischzucht Kehlbach) mit Bachforellen, Bachsaiblingen, Seeforellen und Lachsforellen besetzt.

Somit ein kräftiges Petri Heil an alle Angler!

 

http://www.salzburg.com/wiki/index.php/Speicher_Klammsee

 

Photos: Brandtner Simon und sein Team.

Freitag, 15. Mai 2015
Drucken E-Mail
Schulprojekt / Bruck

 

Schulprojekt - Hauptschule 1. Klasse
Bruck am 09. Mai 2015

Natur „Sehen und Erleben“


 

Im Zuge dieses Schulprojektes wurde mit den Fischereiverein Bruck/Salzach ein gemeinsames Befischen der Aufzuchtsbäche, Brunnwiesen- und Konsortiumgraben durchgeführt. Diese Aufzuchtsbäche gelten als „Kinderstuben“ für unsere heimischen Fische. In diesen Aufzuchtsbächen wächst eine natürliche Population unserer Bachforelle, Bachsaibling und der Koppe an. In gewissen Zeitabständen von ca. 2-3 Jahren werden diese Gräben mittels eines E-Befischungsgerät abgefischt und die Fische werden je nach Länge und Gewicht aufgezeichnet und es wird ein Fischbiomasse errechnet die einen genauen Aufschluss über den Bestand der Fische wiedergibt.

Diese größeren Fische ab ca. 15 cm werden in den Hauptfluss – Salzach eingesetzt und sind für den Fischbestand sehr wichtig und notwendig. Die kleineren Fische werden in einen anderen Aufzuchtsbach umgesetzt um ein ab wachsen zu einen späteren Besatzfisch für die Salzach zu gewähren.

 


 

Dieser Arbeitseinsatz wurde von 13 Schüler/innen der 1.Klasse Hauptschule mit einer Lehrperson und 14 Vereinsmitglieder vom Fischereiverein Bruck des VÖAFV, mitgemacht. Sämtliche Arbeiten vom Elektrofischen, Fischtransport, Altersbestimmung, Dokumentation und dgl. wurden mit großen Interesse und Begeisterung von den Schüler/innen mitgemacht.

Wir konnten an diesen Tag eine Fischmenge von 903 Stück mit einen Gewicht von 25,43 Kilo fangen. Diese Fische wurden je nach Größe in andere Aufzuchtsbäche,  bzw. in die Salzach umgesetzt.

 


 

Nachher wurde ein Neubesatz mit Bachsaiblingen durchgeführt. Jeder Schüler durfte mit einen Kübel bestückt die Saiblinge in die Gräben einsetzen. Es wurden insgesamt 2.800 Stück Bachsaiblinge eingesetzt. Diese Projekt mit den Bachsaiblingen wird vom Arbeiterfischereiverein Wien, für 3 Jahre mit je € 2.000,-- gesponsert und Unterstützt, „Petri Dank“ an den Verband.

Zum Abschluss bekam jeder Beteiligte eine Jause und ein Getränk!

 

Seite 4 von 11
JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej KovalIhre Werbung | Copyright © 2017 Petri-Heil! - Tight lines!. Alle Rechte vorbehalten. | Technische Betreuung: CONECTO | Impressum
Diese Webseite verwendet Cookies um Sie bei der Nutzung zu unterstützen. Durch die Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Mehr Informationen