Pinzgau # Aufzucht und Bewirtschaftung
Donnerstag, 10. September 2015
Drucken E-Mail
Saalfelden

 

 

Fischzucht Kehlbach Fischereimeister Stefan Magg Kehlbach 63, 5760  SaalfeldenTel: 0664/75100077, 
fischzuchtmagg@live.at
;

www.fischzucht.eu

 

Liebe Fisch- und Krebsliebhaber,

Die Krebssaison hat Ihren Höhepunkt erreicht. Auf telefonische Bestellung (0664/75100077)

können Sie Krebse (lebend oder küchenfertig) beziehen.

Gerne geben wir Ihnen auch Tipps für die Zubereitung.

 

Der Preis pro Kilo  Speisekrebs Euro 20,-- pro Kilo.

 

Petri Heil!

 

Stefan Magg

 

 

 

PS: Empfehlen Sie uns bitte weiter!!!! 

 

Montag, 01. Juni 2015
Drucken E-Mail
INFO...

 

 

  Fischzucht Kehlbach Fischereimeister Stefan Magg Kehlbach 63,
5760  SaalfeldenTel: 0664/75100077, fischzuchtmagg@live.at ; www.fischzucht.eu

 

Liebe Fischliebhaber,

am Mittwoch, den 03.06.15 bieten wir Ihnen für das verlängerte Wochenende zwischen 19.00 und 20.00 Uhr frische Bachsaiblinge  an.
Wir bitten um Vorbestellung bis Mittwoch mittags entweder telefonisch 0664/75100077 oder per Mail fischzuchtmagg@live.at!

Der Preis ist Euro 12,-- pro Kilo Bachsaibling. (Lebendgewicht)

 

Kräuterforelle/Saibling aus dem Backrohr

Zutaten für 4 Personen:
4 Forellen, Zitronensaft, Salz, frischgemahlener Pfeffer, 1 Zweig Thymian, 2 Zweige Zitronenmelisse, 1 gehäufter Eßl. Dille, 3 gehäufte Eßl. Petersilie, 1/2 Teel. Rosmarinnadeln, 2-3 Zehen Knoblauch, Olivenöl, 1/8 L Fischfond, Estragonsenf, 1 Limette

Zubereitung:
Forellen waschen, trocken tupfen, an den Außenseiten mit einem Messer einschneiden. Innen und außen salzen, pfeffern, mit Zitronensaft beträufeln. 3/4 der gewaschenen kleingeschnittenen Kräuter mit Knoblauch und einer Messerspitze Senf vermengen und in die Bauchhöhle der Fische geben. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Forellen hineingeben und mit dem Rest der Kräuter bestreuen. Im vorgeheizten Backrohr bei 200° 20 Minuten braten. Öfter während der Backzeit mit Fischfond übergießen. Mit Limettenachteln garniert servieren.
Dazu passen neue Petersilienkartoffeln oder ein knuspriges Baguette.

Quelle: biofisch

 

Petri Heil & Guten Appetit

Stefan Magg

PS: Empfehlen Sie uns bitte weiter!!!! 

 

 

Zur Anfahrtshilfe:    

"klick"

 

 

 

Montag, 01. Juni 2015
Drucken E-Mail
Klammsee / Kaprun

 

Info für Angler aus der Region!

Der Klammsee in Kaprun wurde kürzlich völlig entleert und der Schlamm wurde soweit es ging entfernt. Seit gut einer Woche ist er nun wieder aufgestaut. Letzten Samstag wurde der Klammsee wieder mit Fischen aus der Region (Fischzucht Kehlbach) mit Bachforellen, Bachsaiblingen, Seeforellen und Lachsforellen besetzt.

Somit ein kräftiges Petri Heil an alle Angler!

 

http://www.salzburg.com/wiki/index.php/Speicher_Klammsee

 

Photos: Brandtner Simon und sein Team.

Freitag, 15. Mai 2015
Drucken E-Mail
Schulprojekt / Bruck

 

Schulprojekt - Hauptschule 1. Klasse
Bruck am 09. Mai 2015

Natur „Sehen und Erleben“


 

Im Zuge dieses Schulprojektes wurde mit den Fischereiverein Bruck/Salzach ein gemeinsames Befischen der Aufzuchtsbäche, Brunnwiesen- und Konsortiumgraben durchgeführt. Diese Aufzuchtsbäche gelten als „Kinderstuben“ für unsere heimischen Fische. In diesen Aufzuchtsbächen wächst eine natürliche Population unserer Bachforelle, Bachsaibling und der Koppe an. In gewissen Zeitabständen von ca. 2-3 Jahren werden diese Gräben mittels eines E-Befischungsgerät abgefischt und die Fische werden je nach Länge und Gewicht aufgezeichnet und es wird ein Fischbiomasse errechnet die einen genauen Aufschluss über den Bestand der Fische wiedergibt.

Diese größeren Fische ab ca. 15 cm werden in den Hauptfluss – Salzach eingesetzt und sind für den Fischbestand sehr wichtig und notwendig. Die kleineren Fische werden in einen anderen Aufzuchtsbach umgesetzt um ein ab wachsen zu einen späteren Besatzfisch für die Salzach zu gewähren.

 


 

Dieser Arbeitseinsatz wurde von 13 Schüler/innen der 1.Klasse Hauptschule mit einer Lehrperson und 14 Vereinsmitglieder vom Fischereiverein Bruck des VÖAFV, mitgemacht. Sämtliche Arbeiten vom Elektrofischen, Fischtransport, Altersbestimmung, Dokumentation und dgl. wurden mit großen Interesse und Begeisterung von den Schüler/innen mitgemacht.

Wir konnten an diesen Tag eine Fischmenge von 903 Stück mit einen Gewicht von 25,43 Kilo fangen. Diese Fische wurden je nach Größe in andere Aufzuchtsbäche,  bzw. in die Salzach umgesetzt.

 


 

Nachher wurde ein Neubesatz mit Bachsaiblingen durchgeführt. Jeder Schüler durfte mit einen Kübel bestückt die Saiblinge in die Gräben einsetzen. Es wurden insgesamt 2.800 Stück Bachsaiblinge eingesetzt. Diese Projekt mit den Bachsaiblingen wird vom Arbeiterfischereiverein Wien, für 3 Jahre mit je € 2.000,-- gesponsert und Unterstützt, „Petri Dank“ an den Verband.

Zum Abschluss bekam jeder Beteiligte eine Jause und ein Getränk!

 

Dienstag, 28. April 2015
Drucken E-Mail
Petri Dank!

 

 

Äschenprojekt Pinzgau:

Heuer war der Fang der adulten Äschen für das Projekt Pinzgau sehr mühsam und zeitaufwendig. Die Hochwässer der letzten Jahre haben den Äschenbestand an der Saalach und Salzach stark reduziert. Baggerarbeiten in der Salzach bis kurz vor der Laichzeit der Äsche waren sicherlich auch nicht fördernd.

Um trotzdem zu den wertvollen Äscheneiern zu gelangen, wurde vermehrt auf den Laichzug der Äsche an Salzach und Saalach und den Nebengewässern geachtet und beobachtet. Es wurden sehr viele Befischungen mit dem E-Gerät durchgeführt und oft konnten nur einzelne Äschen gefangen werden. Es wurden zumindest ausreichend Äscheneier für den Besatz der Salzach und Saalach sowie für den Klammsee gewonnen. Die Äscheneier werden nun in der Fischzucht Kehlbach von Stefan Magg und seiner Lebensgefährtin Monika Sieberer betreut.

Dieses Projekt wäre ohne die Mithilfe vieler freiwilliger Helfer nicht möglich. Es sind insgesamt rund 580 Stunden in den letzten Wochen nur für die Gewinnung der Äscheneier aufgewendet worden.

Einen besonderen Dank gebührt Simon Brandtner mit seinem Team, Schreiner Alois, Rasner Walter, Steiner David, Höring Hans, Stockmaier Daniel, Stockmaier Patrick, Feichtinger Josef, Schreiner Christian, Göd Walter, Heugenhauser Bruno, Steger Hermann, Knaus Herbert, Knaus Leon, Oberschneider Gerhard, Rainer Gerhard, Gruber Herbert, Rummer Franz, Biechl Günther und Oberhauser Hans. Das Team BräuRup mit dem Bewirtschafter Stöckl Udo, Wallner Arthur, Martin Herr, Andreas Zimmer, Ferdinand Steger und Bernhard Wallner für den Oberpinzgau. Das Team von der Fischzucht Kehlbach in Saalfelden, die mit Stefan Magg und seiner Monika Sieberer, Patrick Möschl, Schneider Markus, Heugenhauser Johann, Buchner Thomas, Pfeffer Bernhard, Dürnberger Thomas, Erharter Thomas, Bernhard Berger mit seinem Sohn, Joe Haneder, Markus Riedlsperger und Guntram Hufler im gesamten Pinzgau unterwegs waren.

 

Einen besonderen Dank auch an den Landesfischereiverband Salzburg, der unser Äschenprojekt im Pinzgau unterstützt.

 

 

Donnerstag, 16. April 2015
Drucken E-Mail
Äschenprojekt Pinzgau

 


 

Seit ca. vier Wochen hält man im Pinzgau wieder Aussicht auf den Laichzug der Äsche. Stefan Magg und seine freiwilligen Helfer haben gemeinsam mit Brandtner Simon und seinem Team sowie Udo Stöckl (BräuRup) und seinen Aufsichtsfischern bis jetzt an die 400 Stunden mit der Gewinnung von Äscheneier investiert. Die adulten Fische müssen mit Hilfe eines E-Gerätes gefangen werden, gehältert, sortiert nach Rogner und Milchner und danach an Ort und Stelle abgestreift. Die gewonnen Eier werden sodann in der Fischzucht Kehlbach gewaschen, aufgelegt und betreut.
 


 

Ohne dem Äschenprojekt Pinzgau würde wohl dieser wunderschöne heimische Fisch nicht mehr oder ganz selten in unsere Gewässer im Pinzgau vorkommen. Einen besonderen Dank an die Fischereiberechtigten und Bewirtschafter (Gassner Matthias – Hotel BräuRup, Brandtner Simon und Stefan Magg), die dieses Projekt ins Leben gerufen haben und einen ganz besonderen Dank an die vielen freiwilligen Helfer. Ohne ihrer Mithilfe und Unterstützung wäre dieses Projekt nicht realisierbar!

Petri Heil!

 

 

Dienstag, 07. April 2015
Drucken E-Mail
Äschenprojekt Pinzgau - Zwischenbericht!

Im Dienste der Pinzgauer Fischerei!

Die Äscheneier sind schwer zu erhalten! Sogar am Ostermontag und bei schlechten Wetter versuchten

sie ihr unser Glück! Stefan Magg und seine Helfer!

 

Alte Saalach in Saalfelden.

 

Freitag, 12. Dezember 2014
Drucken E-Mail
Fischzucht Kehlbach

 

In der Fischzucht Kehlbach wurden in den letzten Wochenenden fleißig Regenbogenforellen, Bachsaiblinge, Bachforellen und Seeforellen abgestreift um wieder ausreichend Nachwuchs für die kommenden Jahre zu erhalten.

 

Die eigenen Teiche mit den Laichfischen wurden abgefischt, nach Rogner und Milchner sortiert und danach jeder Fisch einzeln abgestreift.

Die Hälterung der Laichfische über das ganze Jahr ist zwar kosten- und zeitaufwendig (eigene Teiche, Fischfutter, …), aber man kann sich dann sicher sein, dass man eine gute Qualität aus der eigenen Region züchtet.

 

Leider gibt es nur mehr sehr selten richtige Fischzüchter, die ihre eigenen Laichfische hältern, abstreifen, die gewonnen Eier betreuen und die Jungfische aufziehen.

 

Aber nach meiner Ansicht lohnt sich der ganze Aufwand, man kann seine Kunden gute Qualität für Besatz- und Speisefische aus der eigenen Region anbieten. Die Kunden und Fischliebhaber schätzen eine gute Qualität und insbesondere die Sicherheit über Herkunft und Hälterungsbedingungen.

Stefan Magg

 

Dienstag, 14. Oktober 2014
Drucken E-Mail
Revier Bräurup - Besatzmaßnahmen

 

Letztes Wochenende wurden Besatzmaßnahmen von größeren Regenbogenforellen im Fischereirevier von Gassner Matthias (Bräurup) an der Salzach von der Fischzucht Kehlbach durchgeführt. Fischer und insbesondere Fliegenfischer können sich durch die großen Besatzmaßnahmen in seinem Revier besonders freuen! Die Regenbogenforellen hatten ein Durchschnttsgewicht von ca. 1 kg!

 

 

Montag, 23. Juni 2014
Drucken E-Mail
Fischzucht Kehlbach

 

Seeforellen - Stamm Zeller See - werden in der Fischzucht Kehlbach für Besatzwecke

aber auch als Speisefische angeboten!


 

STEFAN MAGG
 Raumordnung

 Stadtgemeinde Saalfelden
 Rathausplatz 1, 5760 Saalfelden
 Tel: 06582/797-46,  Fax 0582/797-50 
 
 Internet: www.saalfelden.at
 E-Mail: magg@saalfelden.at

 

 

Seite 8 von 14
Ihre Werbung | Copyright © 2018 Petri-Heil! - Tight lines!. Alle Rechte vorbehalten. | Technische Betreuung: CONECTO | Impressum | Datenschutz
Diese Webseite verwendet Cookies um Sie bei der Nutzung zu unterstützen. Durch die Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Mehr Informationen