Banner
Archiv # Fangberichte der Extraklasse
Sonntag, 11. Mai 2008
Drucken E-Mail
Le silure!

Rekord-Wels aus Frankreich!

250 cm Marke auch dort geknackt!
Dass es auch in Frankreich gigantische Waller gibt, beweist der Fang eines 250 cm langen Exemplars bei geschätzten 105 Kilogramm Gewicht aus einem Nebenarm der Rhone.

Die Zebco-Testangler Stefan Seuß und Peter Merkel fischten dort .......
 


Weiteres auf: www.neckarwaller.com                  

Zur Veröffentlichung, mit freundlicher Genehmigung von Herrn Stefan Seuß!

Samstag, 10. Mai 2008
Drucken E-Mail
Enns / Oberösterreich!


Bachforelle 10,0 kg!

Fische von denen wir Angler alle träumen!

 

Dieser Traum hat sich für Reinhard Höllwarth aus Garsten (OÖ) an der heimatlichen Enns erfüllt! Er fing diese kapitale Bachforelle mit den unglaublichen Maßen von 10,0 kg - 85 cm! Am 11. April dieses Jahres, so gegen 18:00 Uhr, nahm dieser Ausnahme-Fisch unterhalb des Enns-Kraftwerkes bei niedrigem Wasserstand eine Koppe am Einzelhaken!
Verwendete Schnurstärke 0,25 mm!

Gratulation und ein kräftiges "Petri Heil" an den begnadeten Angler!

 

Montag, 05. Mai 2008
Drucken E-Mail
Italien!

 IGFA - Weltrekord!

Einfach sensationell dieses Foto vom offiziellen Weltrekord-Wels, bestätigt durch den grössten Fischereiverband der Welt, der International Game Fish Association - IGFA!

Wels  Silurus glanis

Gewicht: 103,60 kg
Länge: 236 cm
Fangdatum: 25. März 2006
Gewässer: Mincio, Mantua, Italien
Angler: Günther Schwierzy / BRD

Sonntag, 27. April 2008
Drucken E-Mail
Italien!

 "Bombastisch"

Wels Silurus glanis  -  117 kg / 251 cm!

Jürgen Münkle aus Lonsee (BRD) fing am italienischen Fluss Mincio in der Po-Ebene
den Fisch seines Lebens!

Fangdatum: 9. März 2008

 

Donnerstag, 06. März 2008
Drucken E-Mail
Biggesee / Deutschland

"Traum - Hecht"

23,82 kg / 140 cm

Uwe Schwirten aus Siegen stellt uns hier seine Beute, einen wahren "Traum - Hecht" vor!
Er überlistete diesen mächtigen Räuber am 12. Dezember 2007 im Biggesee.

Köder: Wobbler

 

Donnerstag, 12. Juli 2007
Drucken E-Mail
Tirol / Kufstein


Europa - Klasse!

Nun erreicht uns eine weitere Sensations-Fang-Meldung, diesmal aus Tirol vom Hechtsee bei Kufstein!



Der dort wohnende Hecht-Experte Richard Rappold konnte im Hechtsee (Fläche: 28,07 ha / Tiefe: max. 57 m) vorigen Donnerstag, den 5. Juli 2007, den größten Esox seines Lebens mit den unglaublichen Maßen - 21,50 kg und 135 cm - fangen! 

Dieser Hecht ist einfach "Europa-Klasse" und wird natürlich präpariert und somit der Nachwelt erhalten!

Ab kommenden Herbst kann man das Präparat im Eingangsbereich des Gasthofes "Hechtsee" bestaunen!

Gratulation an Herrn Rappold und 
                                                         weiterhin ein krätiges "Petri-Heil" nach Tirol!


Dienstag, 10. Juli 2007
Drucken E-Mail
Welt - Rekord!

Bachforellen - Gigant!

Österreich / Kärnten / Möll / 2. Juli 2007
Diese kapitale Bachforelle konnte dem Streamer von Hans Peter Schaar, Gastronom vom CAFE ICE in Flattach (Mölltal/Kärnten), nicht widerstehen. Nach einer Drillzeit von ca. einer Stunde landete er seinen Lebensfisch!

Gewicht: 16,50 kg         Länge: 106 cm          Bauchumfang: 69 cm

 

Zum Originalbericht: "klick"

 

Mittwoch, 20. Juni 2007
Drucken E-Mail
Marmorkarpfen!

 Deutscher Rekord!



(Bild: zu geringe Auflösung, keine Vergrößerung möglich!)

Am 14. Juni 2007 konnte Andreas Gattinger vom Angelsportverein Egelsbach (Hessen) 
in seinem Vereinsgewässer - dem Bruchsee - diesen gigantischen Marmorkarpfen mit
 
62 kg und 152 cm
 
Länge landen! Der Fisch hatte einen Umfang von 98 cm!

Diese Fischart wurde lt. Vorstand vor etwa 25 Jahren erstmals in diesem See eingesetzt.
 

Freitag, 16. Juni 2006
Drucken E-Mail
Rückblick!

Damals Europa-Rekord!

 

Petri Heil!
Ein Bericht von Wolfgang Pfister.
 
Hans Stampfer, Holzhändler aus Pöls, gehört zu den passionierten Sportfischern und konnte am Sonntag, den 21. Mai 1989, den Fisch seines Lebens landen. Um 11 Uhr hat dem Pölser im "Stadtbauer-Tumpf", die kapitalste Bachforelle gebissen, die in der Mur je mit der Angel gefangen worden ist.  Stampfer glaubte zuerst an einen Huchen und bemühte sich zuerst gar nicht sonderlich um den Fisch (der Huchen hat noch Schonzeit).  Nach einer Stunde Drillzeit hatte der Petrijünger die Gewissheit, den wohl größten Fang seines Lebens gelandet zu haben.
Das Bild oben links zeigt den Pölser Holzhändler Hans Stampfer mit der kapitalsten Mur-Forelle, die je einem Angler an den Haken ging.  15,90 kg brachte der Fisch bei einer Länge von 107 cm auf die Waage. Gebissen hat die Bachforelle auf eine Koppe am Spinnsystem in der hochwasserführenden Mur. Stampfer verwendete eine Forellengerte mit 35er(!) - Schnur.  Auch von anderen Gewässern in Europa ist mir kein Fang in dieser Größenordnung bekannt.  Stampfer hat damit den bis dahin in der Bestenliste an der Spitze liegenden Fohnsdorfer Franz Gottzy entthront,  der am 2. 6. 1966 bei der sog. Stadtwerke-Zentrale in Judenburg eine 15,50 kg schwere Bachforelle mit einer Länge von 105 cm fangen konnte und über zwei Jahrzehnte den Bachforellenrekord innehatte.
Seite 5 von 5
JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej KovalIhre Werbung | Copyright © 2017 Petri-Heil! - Tight lines!. Alle Rechte vorbehalten. | Technische Betreuung: CONECTO | Impressum
Diese Webseite verwendet Cookies um Sie bei der Nutzung zu unterstützen. Durch die Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Mehr Informationen