Banner
Von Königinnen und Vagabunden!
Drucken E-Mail
Freitag, 28. April 2017


Die Seeforelle - Reviere, Rekorde, Reportagen...

 

Rekorde (Auszug):
Wenn es jemanden zu beneiden gibt, dann Ludwig Stöffelmaier. In der Zeit vor und nach dem 2. Weltkrieg lebte er an den Ufern des Walchensees, des bedeutendsten Gewässers für Seeforellen. Dort betrieb er das Hotel in der Einsiedlbucht und besaß mit der Obernachmündung einen hervorragenden Fangplatz in Sichtweite. Dementsprechend fielen seine Fänge aus. Diese glorreichen Erfolge wurden nie wieder erreicht: Sein Rekordfisch von 31 kg, den er im April 1934 fing, gilt als größte von einem Sportfischer gefangene Seeforelle! Von 1930 bis zu seinem Tod im Jahre 1954 gingen ihm daneben noch zwei 30 kg(!) Seeforellen, eine mit 29,5 kg, fünf zwischen 26 und 28 kg sowie 15 zwischen 25 und 26 kg an den Haken. Stets verwendete er eine Schleppmontage, an die er einen von ihm entworfenen Spezialblinker aus schwerem Kupferblech montierte.

Autor: Bernd Taller

 

Bemerkung: Fänge wie von einem anderen Stern!

 

 
Kommentar hinzufügen
Ihr Name:
Kommentar:
JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej KovalIhre Werbung | Copyright © 2017 Petri-Heil! - Tight lines!. Alle Rechte vorbehalten. | Technische Betreuung: CONECTO | Impressum
Diese Webseite verwendet Cookies um Sie bei der Nutzung zu unterstützen. Durch die Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Mehr Informationen