Banner
Äschenprojekt Pinzgau
Drucken E-Mail
Donnerstag, 16. April 2015

 


 

Seit ca. vier Wochen hält man im Pinzgau wieder Aussicht auf den Laichzug der Äsche. Stefan Magg und seine freiwilligen Helfer haben gemeinsam mit Brandtner Simon und seinem Team sowie Udo Stöckl (BräuRup) und seinen Aufsichtsfischern bis jetzt an die 400 Stunden mit der Gewinnung von Äscheneier investiert. Die adulten Fische müssen mit Hilfe eines E-Gerätes gefangen werden, gehältert, sortiert nach Rogner und Milchner und danach an Ort und Stelle abgestreift. Die gewonnen Eier werden sodann in der Fischzucht Kehlbach gewaschen, aufgelegt und betreut.
 


 

Ohne dem Äschenprojekt Pinzgau würde wohl dieser wunderschöne heimische Fisch nicht mehr oder ganz selten in unsere Gewässer im Pinzgau vorkommen. Einen besonderen Dank an die Fischereiberechtigten und Bewirtschafter (Gassner Matthias – Hotel BräuRup, Brandtner Simon und Stefan Magg), die dieses Projekt ins Leben gerufen haben und einen ganz besonderen Dank an die vielen freiwilligen Helfer. Ohne ihrer Mithilfe und Unterstützung wäre dieses Projekt nicht realisierbar!

Petri Heil!

 

 

 
Kommentar hinzufügen
Ihr Name:
Kommentar:
JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej KovalIhre Werbung | Copyright © 2017 Petri-Heil! - Tight lines!. Alle Rechte vorbehalten. | Technische Betreuung: CONECTO | Impressum
Diese Webseite verwendet Cookies um Sie bei der Nutzung zu unterstützen. Durch die Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Mehr Informationen